Minimal-Invasive Chirurgie der Gallenblase?

 

Die erste Gallenblasenentfernung führte 1882 der Chirurg Carl Langenbruch durch und prägte den auch heute noch gültigen Spruch:

Die Gallenblase muß entfernt werden, nicht weil sie Steine hat, sondern weil sie Steine bildet.

Carl Langenbruch 1883

Um die Gallenblasenentfernung haben sich viele Chirurgen verdient gemacht, zu erwähnen ist hier Prof. Dr. Hans Kehr, der 1908 seine Aufzeichnungen über 312 Gallenblasenentfernungen der Jahre 1904 bis 1906 aus seiner Klinik in Halberstadt vorstellte. (mehr zu Hans Kehr bei Wikipedia)

Die erste Blinddarmentfernung auf laparoskopischem Weg durch den Gynäkologen Semm - vorgestellt 1983 (Quelle) - wurde von einem Sturm der Entrüstung begleitet. Die Bezeichnung „Micky-Maus-Chirurgie“ machte die Runde.

Erich Mühe führte am 12.9.1985 in Böblingen die erste minimal-invasive Gallenblasenentfernung (laparoskopische Cholezystektomie) der Welt durch (Muehe, E.: Die erste Cholecystektomie durch das Laparoskop. Langenbecks Arch. Chir. 369:804, 1986). Diese Entwicklung wurde zuerst nicht wahrgenommen – im Gegenteil, Erich Mühe wurde wegen seiner Arbeit verfolgt.

Auch als Mouret 1987 die erste Cholezystektomie in Frankreich durchführte, weigerte er sich, die Ergebnisse seiner Arbeit publik zu machen. Er sah als Chirurg außerhalb einer Universitäts-Einrichtung keine Chance, Interesse für die Innovation zu wecken. Es war schließlich Dubois, der die Erfahrungen von Mouret aufgriff und in seiner Klinik weiterentwickelte. In Deutschland wurde die Technik erst hoffähig, als der Franzose J.Périssat 1989 sein Video vorführte. Danach begann man zunächst an einigen Kliniken mit der laparoskopischen Gallenblasenentfernung.

In den 1990er Jahren fasste die Minimal-Invasive Chirurgie schnell Fuss und in Zentren wurden bald mehr als die Hälfte aller Gallenblasen laparoskopisch entfernt. Im Gegensatz dazu wurden im Jahre 2000 bundesweit noch ungefähr 45% aller Gallenblasen offen operiert.

1991 - 9% / 1993 - 61% / 1998 - 78% / 2003 - 93% / 2007 - 96% (QS Nordrhein)

Der Trend geht weiter zu noch kleineren Instrumenten mit 2-3mm Durchmesser (Mikroinstrumentarium). Hier gibt es erste Berichte seit 1998. Noch aktueller ist der Trend zur narbenlosen Operation mit Zugang zum Operationsgebiet über eine natürliche Körperöffnung (NOTES - Natural Orifice Transluminal Endoscopic Surgery). 2005 wurde mit NOTES die erste Gallenblasenentfernung am Schwein durchgeführt und 2007 am Menschen in Deutschland.

Für Ihre Teilnahme an dieser Umfrage danken wir Ihnen im Voraus.

zum Fragebogen